Der Weg des Vertrauens - nach Anton Fichtlmeier

 

 

  • Die Entwicklung eines gemeinsamen Codes zwischen Mensch und Hund um einander zu verstehen (Binärsprache)

  • Der Einsatz der Leine als Mittel der Signalübertragung und souveränen Führung durch den Menschen

  • Der bewusste Einsatz von Körpersprache und Gestik im Sinne von Klarheit und Deutlichkeit der Signalgebung

  • Die Beschäftigung des Hundes entsprechend seinen Talenten und Instinkten als Familienhund oder als jagdlich geführter Hund

  • Die Akzeptanz seiner Andersartigkeit

  • Das Wissen um das rassetypische Verhalten des Hundes und seine Grenzen